Die Veranstaltung führt Studienanfänger der Russistik, des LA Russisch und der IRS in Themen und Methoden des kulturwissenschaftlichen slavistischen Arbeitens ein. Der Typus „Einführung“ mischt Elemente von Vorlesung und Seminararbeit.
Herausgearbeitet werden die slavistschen Dimensionen der russistischen Kulturwissenschaft, konkret die historisch gewachsenen Differenzen zwischen Slavia latina und Slavia orthodoxa, darüber hinaus auch zentrale Themen der Kulturwissenschaft wie Gedächtnis, Identität, Diversity und Image als Selbst- und Fremdbild. Sie sind auf einer theoretischen Ebene wie auf einer konkret historischen präsent. Grundlage der gemeinsamen (Seminar-)Arbeit ist ein Reader.
Teilnahmevoraussetzungen: allgemeine Studierfähigkeit
Von allen Teilnehmern erwartete Leistungen:
Grundleistung: Regelmäßige Teilnahme mit aktiver Mitarbeit + vorbereitende Lektüre der Texte im Reader + Nachbereitung der Sitzungen als Protokolle + Vorbereitung auf die Abschlussklausur (= 90 Stunden).
Leistungspunkte:
3 LP für Grundleistung bei bestandener Klausur

Zweiter von fünf Teilen des Zyklus’ zur Geschichte der Kultur im Moskoviter Russland und in den von Ostslaven besiedelten Gebieten Polen-Litauens. Dort wird die Herausbildung eigener kultureller Identitäten der Weißrussen und Ukrainer nachgezeichnet, in Zentrum der Aufmerksamkeit steht aber das allmähliche Werden des modernen russischen Staates Rossija, der während der Regierungszeit Peters I. radikal zu einer europäischen Großmacht umgestaltet wurde. Es gilt zu zeigen, wie die Sankt Petersburger Kultur des Barock, Rokoko und Klassizismus ganz in die europäischen Kommunikationsnetze eingebunden war.
Teilnahmevoraussetzungen: Russischkenntnisse auf Leseniveau von Vorteil, aber nicht erforderlich
Von den Teilnehmern erwartete Leistungen: Präsenz oder Nacharbeiten, selbständige Lektüre, Teilnahme an Wissensüberprüfung oder Klausur
Leistungspunkte für eine erfolgreiche Teilnahme:
Präsenz + Wissensüberprüfung + kleine Lektüre = (60 Stunden = 2 LP unbenotet);
Präsenz + Wissensüberprüfung + größere Lektüre = (90 Stunden = 3 LP unbenotet);
Präsenz + Wissensüberprüfung + Essay = (90 Stunden = 3 LP benotet Studiumplus);
Präsenz + Wissensüberprüfung + größere Lektüre + Klausur= (120 Stunden = 4 LP benotet)

Seit Zar Peter I. Russland zu einer europäischen Großmacht aus- und umzubauen versuchte, regt sich Widerstand gegen die Orientierung an Europa. Im 19. Jh. wurde daraus eine gesellschaftliche Debatte um das Selbstverständnis Russlands: Ist Russland ein Teil der europäischen Zivilisation oder stellt es einen eigenen Typus dar? Es bildeten sich die Lager der „Westler“ und „Slavophilen“ und viele vermittelnde Positionen. Die Vorlesung zeichnet die bis heute nicht zur Ruhe gekommenen Debatten nach und verfolgt die Nachwehen bis in die aktuelle Gegenwart.
Wichtige Grundlagentexte werden für die begleitende Lektüre in einem Reader zur Verfügung gestellt.
Erwartete Sprachkenntnisse: Russisch Lesekenntnisse von Vorteil aber nicht Voraussetzung
Von den Teilnehmern erwartete Leistungen: Präsenz oder Nacharbeiten, selbständige Lektüre (Reader), Teilnahme an Wissensüberprüfung oder Klausur.
Leistungspunkte für eine erfolgreiche Teilnahme:
Präsenz oder Nacharbeiten + Wissensüberprüfung + kleine Lektüre = (60 Stunden = 2 LP unbenotet);
Präsenz oder Nacharbeiten + Wissensüberprüfung + größere Lektüre = (90 Stunden = 3 LP unbenotet);
Präsenz oder Nacharbeiten + Wissensüberprüfung + Essay = (90 Stunden = 3 LP benotet Studiumplus);
Präsenz oder Nacharbeiten + Wissensüberprüfung + größere Lektüre + Klausur= (120 Stunden = 4 LP benotet)

Träume vom idealen Staat wurden in der frühen Neuzeit zu einem häufiger genutzten Genre der Literatur, die von Thomas Moore’s Roman Utopia (1516) die Gattungsbezeichnung übernommen hat. Angesichts der von den Sozialingenieuren angestrebten „Ideale“ wurden im 20. Jh. daraus immer öfter Albträume, literarisch: Dystopien. Russische Autorinnen und Autoren haben im 19., 20. und 21. Jh. wichtige Texte zu der Gattung beigesteuert. Diese Texte werden im Seminar in ihrer literarischen und gesellschaftspolitischen Dimension analysiert.
Vorausgesetzte Sprachkenntnisse: Russisch auf Lektüreniveau notwendig, Englisch und andere lebende Fremdsprachen von Vorteil.
Von den Teilnehmern erwartete (Basis-)Leistungen: Regelmäßige aktive Teilnahme, begleitende Lektüren, eigener Beitrag als Präsentation.
Leistungspunkte für eine erfolgreiche Teilnahme:
Basisleistungen (60 Stunden = 2 LP);
Basisleistungen + Kurzessay (90 Stunden = 3 LP);
Basisleistungen + Hausarbeit (120 Stunden = 4 LP);
Basisleistungen + Rezension + Hausarbeit (180 Stunden = 6 LP)