In der Werkstatt steht das Konzept "Ästhetische Forschung" (Kämpf-Jansen) als didaktischer Verfahrensimpuls zwischen Kunst, Alltag und Wissenschaft in seinem allgemeinbildenden Profil im Zentrum. Die Studierenden werden auf Grundlage des Konzeptes ein Themenfeld aus dem Alltag selbsterfahrend praktisch erforschen und mithilfe des Werkstatt-Tagebuchs "Graphie" ästhetisch-reflektierend begleiten.

Im Wechselspiel eigener ästhetischer Praxis und theoriegeleiteter Reflexion werden im Modus forschenden Lernens zentrale Merkamle einer ästhetisch-künstlerischen Bildungsdidaktik erhoben und auf ihre fächertransversale Bildungsdimensionen für die Primarstufe hin reflektiert.